Alzheimer Gesellschaft Kreis Pinneberg e.V.
Alzheimer Gesellschaft Kreis Pinneberg e.V.
Mitglied der Deutschen Alzheimer Gesellschaft
Alzheimer Gesellschaft Kreis Pinneberg e.V. Hamburger Str. 160 25337 Elmshorn Telefon: 04101 - 842 331 Handy: 0151 - 59 44 73 61 info@alzheimerpinneberg.de
Liebe Angehörige und BesucherInnen unserer Gruppenangebote, ich   freue   mich   sehr,   Ihnen   heute   mitzuteillen,   dass   wir   nach   Abstimmung   unseres   Hygienekonzepts   mit   dem Gesundheitsamt   ab   dem   1.   Oktober   endlich   wieder   mit   der   Montagsgruppe,   Klönschnackgruppe   am   Donnerstag und der Sportgruppe starten dürfen! Allerdings müssen auch wir uns an die derzeitige Situation anpassen und bitten Sie, Folgendes zu beachten: Die   Teilnehmerzahl   in   den   Betreuungsgruppen   darf   6   nicht   überschreiten.   Das   kann   dazu   führen,   dass   diejenigen, die   „vor   Corona“   montags   und   donnerstags   zu   uns   kamen,   zunächst   eventuell   erst   einmal   pro   Woche   teilnehmen können,    um    Allen    den    Besuch    bei    uns    wieder    zu    ermöglichen.    Das    richtet    sich    danach,    wer    nun    alles wiederkommen möchte. Bitte   bringen   Sie   ihren   Angehörigen   möglichst   selbst   zu   uns   und/   oder   holen   ihn   wieder   ab.   Sollte   dies   nicht machbar   sein   (ihr   Angehöriger   lebt   allein   oder   sie   sind   berufstätig   etc.)   organisieren   wir   den   Fahrdienst.   Ich stimme   mich   dazu   einzeln   mit   Ihnen   ab.   Im   Taxi   gilt   Maskenpflicht.   Wir   nehmen   Sie   und   Ihren   Angehörigen   dann vor   der   Tür   in   Empfang,   so   dass   sie   die   Räume   möglichst   nicht   betreten.   Sollte   dies   doch   erforderlich   sein,   tragen Sie   bitte   eine   Mund   –   Nasen   –   Bedeckung.   Unsere   Teilnehmer   sind   nicht   zum   Tragen   einer   Maske   verpflichtet.   Die Betreuungskräfte   arbeiten   mit   Gesichtsschutz   (Vi-siere   oder   Masken),   hoffentlich   sorgt   dies   nicht   für   Irritationen. (Wir hoffen auf eine bessere Akzeptanz der Gesichtsvisiere, weil darunter die Mimik zu erkennen ist.) Auch    im    Ablauf    und    bei    der    gemeinsamen    Beschäftigung    wird    es    einige    Änderungen    geben,    um    den Mindestabstand   einzuhalten,   Körperkontakt   möglichst   zu   vermeiden   und   ausreichend   häufig   und   gut   lüften   zu können. Verpflegung gibt es wie gewohnt. Um    andere    Besucher    und    die    ehrenamtlichen    MitarbeiterInnen    zu    schützen,    müssen    Sie    mit    Erkäl- tungssymptomen bitte auf jeden Fall zu Hause bleiben. Soweit das Wichtigste, bei Fragen zum Hygienekonzept melden sie sich gern. Letztendlich   müssen   wir   „ausprobieren“   wie   es   in   diesem   Rahmen   gelingt,   einen   entspannten   und   fröhlichen Ablauf zu gestalten. Bitte   sagen   Sie   mir   bis   zum   18.09.   über   Ihre   oder   die   Teilnahme   ihres   Angehörigen   Bescheid.   Bis   dahin   ganz herzliche Grüße Ines Hundsdörfer